Yogawoche 2017

Yoga und das Pozzo de Sol passen perfekt zusammen. Die Ruhe und Abgeschiedenheit, die wunderbare und liebevoll gepflegte Umgebung laden dazu ein, zur Ruhe zu kommen, eine Zeit der Einkehr zu geniessen, ganz bei sich anzukommen.

Bereits bei unserer Ankunft ist der Alltag ganz weit weg. Nach der Anfahrt ist da diese wunderbare Oase. Wir sind kaum da und schon zu Hause.

Am Morgen stehen wir jeweils früh auf und üben unter freiem Himmel mit Blick auf das Meer und das Delta Yoga mit Daniela. Atmen, Sonne grüssen - spätestens nach der Entspannung am Ende der Lektion (bei meinen oder anderen auch schon während :-) wächst die Vorfreude auf das wunderbare Frühstück von Lola. Feines Essen, alles da vom selbstgemachten Brot bis zum Birchermüesli! Wir sitzen zusammen und plaudern.

Vor der Nachmittagslektion bleibt viel Zeit zum Faulenzen, Baden, Lesen oder für einen kleinen Ausflug. Am späteren Nachmittag treffen wir uns dann jeweils wieder auf unseren Yogamatten. Wir alle üben auf unserem Level und probieren das eine oder andere, das wir uns vorher nicht zugetraut hätten.

Abends treffen wir uns jeweils auf der Terrasse zum Apéro und einem vegetarischen Nachtessen . Auch das geht im Pozzo...der Genuss kommt nicht zu kurz. Egal ob mit Wein, Saft oder Wasser, wir geniessen die lauen Abende (mit Mückenspray) und lassen den Tag ausklingen bevor wir in die wunderbar bequemen Betten fallen.

Gegen Ende der Woche nehmen uns Felix und Conny noch mit auf eine „Biofarm“ im Hinterland, wo wir, ebenfalls vegetarisch, göttlich bekocht werden. Dann ist die Woche um und wir fliegen, ganz im Einklang mit uns selber, wieder nach Hause. Die Tage im Pozzo mit Daniela klingen noch lange nach, ich muss nur die Fotos ansehen und spüre wieder den Wind um die Nase!

Danke Daniela, danke Felix, Conny und Lola, danke allen lieben Yogis mit denen ich die Woche erleben durfte! Namaste und bis zum nächsten Mal!

Livia, September 2017

Felix WestermannComment