el circulo es real

Am Pfingstmontag, 15. Mai 2016 wurde wahr, was ein Jahr zuvor anlässlich des 10-Jahre-Jubiläums der Arbeitswochen in die Wege geleitet wurde: Der Verein circulo de pozzo de sol wurde gegründet! Beinahe 60 Personen fanden den Weg ins Oltner Magazin, eine Dependance des Restaurant Astoria. René Moor, Mitinitiant und eigentlicher geistiger Vater der circulo-Idee, führte souverän durch die Geschäftsliste.

Der eher trockene Teil (Statuten und Geschäftsordnung, die beide zu keinen grossen Diskussionen Anlasss gaben) wurde durch Impressionen aus dem pozzo umrahmt. Zu Beginn kamen die Gäste in den Genuss einer Fotoshow der Arbeitswochen 2016, welche Lucca Marzo, der Neffe von Hannes Westermann, in professioneller Manier zusammengestellt hat. Ebenso hochkarätig waren die anschliessenden bewegten Bilder aus der dritten Arbeitswoche von Hobbyfilmer Röbi, der stolz auf sein Erstlingswerk zurückblicken kann.

In den ersten circulo-Vorstand wurden gewählt: Jeannette Allewohl, Benno Beck, Peter Bösiger, René Moor und Hannes Westermann. Die Revisionsstelle konnte mit Yvonne Huber durch eine Finanzexpertin besetzt werden.

Klar, dass zum Schluss des geschäftlichen Teiles auch Felix, el jefe, noch ein paar freundliche Grussworte an die Anwesenden richtete und sich erfreut über die Vereinsgründung zeigte. In einer sympathischen Geste überreichte er allen Vorstandsmitgliedern und dem erweiterten OK einen pozzo-de-sol-Schlüsselanhänger – zwar ohne Schlüssel, dafür mit einem symbolträchtigen circulo dran.

P.S.
Dass der Live-Schaltung zu Christian Westermann, der während der Vereinsgründung im pozzo weilte, einige technische Schwierigkeiten zu Grunde lagen und sie letztlich abgebrochen werden musste, ist zwar einerseits schade, zeigt aber auf sehr schöne Weise: Man kann nicht einfach das pozzo zu sich in die Stube holen, nein, man muss es einfach immer wieder selber aufsuchen, um es in seiner wahren Pracht geniessen zu können.